Hi, ich bin Eva und freue mich riesig, dass du hier bist.

 

Ich bin Expertin für mehr Ausgeglichenheit, Achtsamkeit und Lebensfreude im Alltag vielbeschäftigter Erfolgsfrauen. Meine Stärke ist es, aufgrund meiner eigenen Geschichte sehr schnell bei Menschen herauszufinden, was das "eigentliche" Thema im Inneren ist, das sich hinter der perfekten Fassade versteckt und gelöst werden möchte. 

 

 

Denn beruflicher Erfolg, innere Balance und Ruhe im Kopf lassen sich wunderbar miteinander vereinbaren. 

 

In meiner Arbeit unterstütze ich Businessfrauen dabei, ihr inneres Haus zu befreien von altem Ballast, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

 

Neben meiner Tätigkeit als Coach arbeite ich seit mehreren Jahren als Wirtschaftsjuristin in einem globalen Großkonzern.

 

Dadurch kann ich mich sehr gut in Frauen hineinversetzen, die täglich nach ungesunder Perfektion streben, ihre Ziele mit Druck und harter Arbeit erreichen wollen und am Ende doch nicht die gewünschten Ergebnisse bekommen, die sie sich innerlich erhofften.

 

Das ist nicht nur frustrierend, sondern zehrt an den eigenen Kräften.

 

Wie oft kannst du die folgenden Fragen mit "JA" beantworten?

  • Nimmst du häufig Verpflichtungen an, aus Angst davor, jemand könnte sonst schlecht über dich denken?
  • Bleibst du regelmäßig viel zu lange auf der Arbeit, weil du nicht NEIN sagen kannst?
  • Denkst du, wenn nicht alles 200 % perfekt ist, würde das ein schlechtes Licht auf dich abwerfen?
  • Hast du schon etliche Male Verabredungen zugesagt, obwohl du einfach mal Zeit für dich gebraucht hättest?
  • Verbiegst du dich seit jeher, nur um anderen zu gefallen?

Ich könnte diese Frageliste noch endlos fortsetzen.

 

In den meisten Fällen liegt der wahre Grund für leere Energiereserven nicht an zu viel Stress im Job, sondern am Aufrechterhalten deiner künstlichen Versionen und an ungelösten Mustern in dir.

 

Denn sonst hättest du nicht in allen Lebensbereichen einen so hohen Anspruch an dich, würdest nicht in eine Rolle schlüpfen und könntest besser abschalten. Und dadurch hättest du mehr Energie und Power und dir würden deine zu erledigenden Aufgaben im Job und im Alltag leichter von der Hand gehen. 

 

Im Job ist es selten wirklich produktiv, wochenweise viel zu viele Überstunden zu scheffeln.

 

Denn wenn du stundenlang im Büro verbringst, obwohl du dich kraftlos und ausgelaugt fühlst, leidet die Qualität deiner Arbeitsergebnisse. Außerdem erledigst du mit aufgefüllten Batterien deine Aufgaben wesentlich effektiver und kannst in kürzerer Zeit mehr abarbeiten. 

 

Das Aufrechterhalten deiner künstlichen Versionen - um perfekt zu funktionieren und alles zu erfüllen was dein innerer Kritiker von dir verlangt - kostet Zeit, Kraft und Nerven.

 

Ich kann so gut verstehen und nachvollziehen wie sich das anfühlt, denn bei mir war das früher nicht anders.

 

Mein Motto lautete: Perfektion in allen Lebensbereichen.

 

Ich hatte einen riesigen Anspruch an mich, war permanent unzufrieden und habe die Leere in meinem Inneren durch viel Ablenkung im Außen gefüllt. 

 

Das funktionierte eine ganze Zeit lang mehr oder weniger gut.

 

Doch trotz meiner scheinbar perfekten Welt fühlte ich mich rastlos, ausgelaugt und ganz anders als die künstlichen Versionen von mir es erahnen ließen.

 

Ich kam einfach nicht zur Ruhe. 

 

Ich gab mir regelmäßig selbst die Schuld für meine unglückliche Situation und war der Überzeugung, ich müsste alles alleine schaffen.

 

Ich habe von mir verlangt, einfach mal loszulassen, mir einfach mal weniger Gedanken zu machen und mir belastende Umstände einfach mal nicht so zu Herzen zu nehmen.

 

Aber wie sollte das bloß gehen?

 

Es fiel mir nicht nur unheimlich schwer abzuschalten, sondern ich war von Selbstzweifeln geplagt und machte meinen Selbstwert von meinen Erfolgen abhängig. 

 

Und ich war 7 Tage in der Woche damit beschäftigt „Everybody´s Darling“ zu sein und meilenweit davon entfernt, mich selbst zu lieben.

 

Das hatte zur Folge, dass meine Gesundheit massiv darunter litt, was sich wiederum negativ auf meine ganze Lebensqualität auswirkte.

 

Es befand sich ein heilloses Chaos in meinem nicht aufgeräumten Haus.

 

Eine perfekte Außenfassade aufrecht zu erhalten, um von den inneren Baustellen abzulenken, hatte einen sehr hohen Preis.

 

Durch meine perfekte Fassade ließen sich meine Baustellen recht gut unter Kontrolle halten. Bis ich durch auftretende Risse an der Außenwand immer weniger Energie hatte und ständig erschöpft war.

 

Es war nicht der Alltag an sich, der mir Energie raubte – obwohl ich das lange Zeit glaubte – sondern die Tatsache, dass ich nicht ICH SELBST war und mich wie ein Schlangenmensch verbog.

 

Ich wollte raus aus dem Hamsterrad und dieser ungesunden Dauerschleife ein Ende setzen. Doch ich hatte keine Ahnung wie. 

 

Die Meditations-, Yoga- und Persönlichkeitsentwicklungs-Falle.

 

In den letzten 10 Jahren habe ich viele unterschiedliche Übungen zur Steigerung der Lebensqualität kennengelernt und dabei immer wieder festgestellt:

 

Ohne ein gereinigtes Haus und stabiles Fundament ist es nicht möglich, dauerhafte und spürbare Transformation zu erlangen. Auch nicht mit viel Meditation und regelmäßigen Entspannungsübungen. Wenngleich das natürlich wunderbare Zutaten für mehr Balance sind. 

 

Ich bin in die Persönlichkeitsentwicklungs-Falle getappt und dachte mir: Mehr ist besser.

 

Also schmückte ich meinen ohnehin schon voll gepackten Tag mit einem zusätzlichen Pensum an Meditationsübungen und Reinigungsritualen, ohne dabei meine Wurzelthemen anzugehen. 

 

Meine Hoffnung war, dass ich so endlich zur Ruhe kommen würde. Doch nur zu meditieren reichte nicht aus.

 

You have to feel it to heal it. 

 

Um zur Ruhe zu kommen und ein glückliches Leben führen zu können, hatte ich keine andere Wahl, als mich meinen Themen zu stellen. Ich ließ die perfekte Fassade nach und nach abbröckeln, so dass meine verletzten Anteile zum Vorschein kommen konnten. Ich widmete mich meinen Kernthemen und öffnete mich für neue Herangehensweisen. 

 

 

 

 

Von der einsturzgefährdeten Hausfassade zum Traumpalast.

 

Es war an der Zeit Baumaßnahmen durchzuführen.  

 

Ich stabilisierte mein Grundgerüst und baute mir meinen eigenen Traumpalast. Wahrhaftig, authentisch und nach meinen Vorstellungen.

 

Das setzte frische Energie in mir frei, die ich für das Erreichen meiner Herzenswünsche verwenden konnte.

 

Ausgeglichenheit und tiefe innere Zufriedenheit breiteten sich endlich aus, nachdem uralter Krempel aus meinem Haus entsorgt und die Risse repariert waren.

 

Dadurch wurde jede Menge Platz frei für Neues. 

 

Mein volles Potenzial hatte endlich Raum, sich auszubreiten. Das kurbelte nicht nur meinen Erfolgsmotor an, sondern schenkte mir viel mehr Lebendigkeit und Lebensfreude.

 

Der längst überfällige Frühjahrsputz fühlte sich unglaublich gut an.

 

 

 

Ob du glaubst du schaffst es, oder du schaffst es nicht.

Du hast absolut Recht. 

 

- Henry Ford -

 

 

 

Es stimmt nicht, dass das Leben kein Wunschkonzert ist.

 

Ich war fasziniert von erfolgreichen Menschen, die NICHT ständig erzählten, wie die Dinge NICHT funktionieren und die NICHT der Annahme waren, dass das Leben KEIN Wunschkonzert ist.

 

Sondern die eine große Vision hatten, ihrem Herzen folgten und das erreichten, was sie sich vornahmen.

 

Und zwar in dem sie lernten, die Gesetzmäßigkeiten des Lebens für sich zu nutzen.

 

Alles hängt davon ab, was du denkst und fühlst. 

 

Als ich erkannte, dass auch für mich kein Ziel zu groß ist und dass ich die Schöpferin meines Lebens bin, kam der Erfolg in den Bereichen in mein Leben, wo dieser früher ausgeblieben ist.

 

Mein Traum von einer glücklichen Partnerschaft, Gesundheit, beruflichem Erfolg, eigenem Herzens-Business UND innerer Balance wurde Realität. 

 

Mein Anspruch ist es heute nicht mehr "perfekt" zu sein, sondern authentisch zu leben und wahrhaftig "ICH" zu sein. Dadurch fühlt sich mein Alltag nicht nur leichter und befreiter an, sondern ich habe viel mehr Energie und Power.

 

Ich liebe mein Leben mit allem was dazu gehört von ganzem Herzen und hätte früher nie gedacht, dass mir dieser Satz einmal über die Lippen gehen würde.